Aktuelle Termine

25. Darmstädter Jazz Conceptions

Zur Zeit finden in der Bessunger Knabenschule die 25. Darmstädter Jazz Conceptions statt.

Jeden Abend während der Probenwoche  treten Teilnehmer und Dozenten gemeinsam an wechselnden Veranstaltungsorten auf. Mal um unverwüstliche Klassiker des American Songbook zu Gehör zu bringen, mal um mutig die Rohfassungen dessen zu präsentieren, was gemeinsam unter Tage in den Arbeitsphasen erübt wurde. Das ist überaus spannend, sehr unterhaltsam und lässt Besucherinnen und Besucher teilhaben an der Intensität der Kurse. Es kann aber durchaus auch mal sehr entspannt dabei zugehen. Es soll ja immer Spass machen.

Mehr Informationen zu den Darmstädter Jazz Conceptions 2016 gibt's hier

Die Sessions (Eintritt frei):

  • Montag: HoffArt Theater, Lauteschlägerstraße
  • Dienstag; Jazzclub Darmstadt, Achteckiges Haus, Mauerstraße
  • Mittwoch: Schlossbastion Darmstadt, bei schlechtem Wetter im Schlosskeller
  • Donnerstag: Jazzinstitut Darmstadt, Gewölbekeller

Die Konzerte (Bessunger Knabenschule):

  • Freitag: Abschlusskonzert der Ensembles, Eintritt frei
  • Samstag, 14:30 Uhr, Sonderworkshop mit Manfred Schoof (Eintritt 6€)
  • Samstag, 20:00 Uhr, Abschlußkonzert Großensemble, Dozentenkonzert (Eintritt frei)
Eine Veranstaltung der Bessunger Knabenschule und des Jazzinstituts Darmstadt

La Source Bleue auf dem Bessunger Jagdhof

Termin: Sonntag, 31. Juli 2016, 18:00 Uhr
Ort: Bessunger Jagdhof vor dem Jazzinstitut, bei schlechtem Wetter im Gewölbekeller des Jazzinstitutes
Eintritt frei

La Source Bleue

Michael Bossong | Sopransaxofon
Thomas Honecker | Gitarre
Michael Distelmann | Kontrabass
Bülent Ates | Schlagzeug

Es ist die mediterrane Atmosphäre, die die Open Air-Konzerte auf dem Bessunger Jagdhof mit seinen schattigen Platanen zu etwas ganz besonderem machen. Was passt da besser als eine Band, die den Flair des französischen savoir vivre bereits im Name trägt.

Offen für verschiedene Musikkulturen und beheimatet im Jazz, imaginiert und improvisiert sich LA SOURCE BLEUE eine freie Jazz-Folklore, in der Tradition von Musikern wie Ornette Coleman, Dave Holland oder Steve Lacy. Das Repertoire besteht ebenso aus zeitgenössischen Jazz-Kompositionen wie aus Volksliedbearbeitungen von Bayern bis Aserbaijdschan, natürlich mit einem gehörigen Anteil Improvisation und Spontaneität.

Für die passende Bewirtung der Gäste sorgt das Team des Restaurant Belleville gegenüber dem Jazzinstitut.

Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V. gemeinsam mit dem Resto Belleville

 

Haberecht 4 auf dem Bessunger Jagdhof

Termin: Sonntag, 28. August 2016, 18:00 Uhr
Ort: Bessunger Jagdhof vor dem Jazzinstitut, bei schlechtem Wetter im Gewölbekeller des Jazzinstitutes
Eintritt frei

KerstinHaberecht-150x150

Kerstin Haberecht | Altsaxofon
Nicolas Hering | Piano
Bastian Weinig | Bass
Mathis Grossmann | Schlagzeug

Es ist die mediterrane Atmosphäre, die die Open Air-Konzerte auf dem Bessunger Jagdhof mit seinen schattigen Platanen zu etwas ganz besonderem machen.

Das in dieser Form seit 2013 bestehende Modern Jazz Quartett um die Mainzer Kerstin Haberecht widmet sich den schnörkellosen Eigenkompositionen der Saxofonistin. Beeinflusst durch zahlreiche musikalische Vorbilder, übersetzt sie in ihren Kompositionen prägende Erlebnisse, außergewöhnliche Atmosphären oder kleine assoziative Details in ihre eigene musikalische Sprache. Dabei bereitet es ihr große Freude, sowohl die sanfte, sangliche als auch die energisch, perkussive Seite ihres Sounds zu präsentieren. Unterstützt wird sie von einer Rhythmusgruppe, die mit ihren verschieden Charakteren maßgeblich den Gesamtklang von HABERECHT 4 beeinflusst.

Das Jazzinstitut selbst nutzt den zweiten Jagdhof-Open Air-Termin in diesem Sommer, um seine Pforten mit einem Open House wieder einmal der Öffentlichkeit zu öffnen. Neben Führungen durch das größteJazzarchiv Europas, erwartet die Besucherinnen und Besucher in der Galerie des Jazzinstituts die Eröffnung der neuen, gemeinsamen Ausstellung gleich dreien Darmstädter Künstler.  "The Jazz I've Seen" zeigt Arbeiten der Darmstädter Künstler Thilo Hofer, Hans-Werner Hermann und Thorsten Herz.

Für die passende Bewirtung der Gäste sorgt das Team des Restaurant Belleville gegenüber dem Jazzinstitut.

Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V. gemeinsam mit dem Resto Belleville und dem Jazzinstitut Darmstadt

 

Ulla Oster .git init

Termin: Freitag, 4. November 2016, 20:30 Uhr
Ort: Gewölbekeller im Jazzinstitut, Bessungerstrasse 88d, Darmstadt
Eintritt 12 € / erm. 10 € [U21 oder mit Teilhaber-Card 3 Euro]

Die Kraft der zwei Gitarren

FotoUllaOster4a
Ulla Oster (b, comp)
Andreas Wahl (g)
Vincent Goritzki (g)
Ralf Gessler (dr)

Gitarren - sie sind so vielseitig, können kraftvolle Melodien spielen, zarte Töne, Akkorde und seltsame Akkorde, Texturen, harte Riffs; sie können (abrupt) die Sounds wechseln, Grooves vorgeben oder mit kleinen Licks
würzen, (Ambient-)Atmosphären schaffen, singen, stottern, schreien, knispeln...

Ulla Oster hat sich für dieses Gitarrenprojekt aus der Kölner Szene vielseitige und hochversierte Mitmusiker gesucht und mit ihnen beim Winterjazz Köln 2015 furios debütiert. Eine lebendige, groovende, spiel- und experimentierfreudige Band ist mit .git init entstanden, die Musik ist freundlich und wild, virtuos und komplex, aber auch lyrisch und schlicht.

ULLA OSTER - BASS, COMPOSITIONS

Ulla Oster absolvierte ein Studium an der Musikhochschule Köln (mit Hauptfach Klavier), danach Wechsel zum Kontrabass als Hauptinstrument. Arbeitet seit den 80er Jahren
in diversen Kölner und überregionalen Bands und ist dabei offen für Ensembles unterschiedlichster Stilistiken. Sie entwirft und leitet eigene Projekte, komponiert und
arrangiert für Bands vom Duo bis zur Big Band; schrieb Theater- und Filmmusiken. Preisträgerin für Komposition. Tourneen in Österreich, Schweiz, Russland, Bahrain, Ägypten, diverse Länder Nahost, Marokko, USA, Australien. CD-, Radio- und TV-Produktionen für WDR, SFB, Südwestfunk, Radio Bremen, BR, HR, SR, Deutschlandradio u.a.
www.ulla-oster.de

ANDREAS WAHL - GUITAR

Andreas Wahl studierte Jazzgitarre an der Hochschule für Künste Arnheim, erhielt diverse Förderpreise und spielte auf zahlreichen namhaften Festivals wie z.B. Jazzfestival Münster, Leipziger Jazztage, Stuttgarter Jazztage, Moers Festival, European Trytone Festival Amsterdam, Jazztopad Festival Wrozlaw, Klarafestival Brüssel, Jazzfestival Caracas u.v.m.. CD-, Rundfunk- und Fernsehproduktionen sowie Auftritte in In- und Ausland mit unterschiedlichsten Bands und Projekten der improvisierten Musik und des zeitgenössischen Jazz.
www.andreaswahl.net

VINCENT GORITZKI - GUITAR

Vincent 'Themba' Goritzki studierte Jazzgitarre in Düsseldorf, danach lebte und spielte er mehrere Jahre in Südafrika. Er bedient ein musikalisches Spektrum von Jazz und Weltmusik
bis hin zu Pop und Hip Hop. Als aktiver Gitarrist und/oder Komponist wirkt er in zahlreichen Bands der Kölner und überregionalen Szene.

RALF GESSLER - DRUMS

Ralf Gessler studierte Schlagzeug an der Musikhochschule Köln; ist seit 2005 mit zahlreichen Bands und Musikern der Kölner und deutschen Szene unterwegs. Internationale und
europäische Tourneen und Festivals (Südamerika, Spanien, Marokko, Qatar, Ungarn, North Sea Jazz Festival, Moers, Leverkusen, Burghausen, Jazzbaltica, Traumzeit u.v.a.).

>> Onlinetickets über ZTIX

Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V.