Aktuelle Termine

Uli Partheils Latin Experience auf dem Bessunger Jagdhof

Termin: Sonntag, 20. August 2017, 18:00 Uhr
Ort: Bessunger Jagdhof vor dem Jazzinstitut, bei schlechtem Wetter im Gewölbekeller des Jazzinstitutes
Eintritt frei

Uli Partheils Latin Experience

Uli Partheil - piano
Christian Spohn - bass
Christian Paulus - congas

Uli Partheils Latin Experience orientiert sich musikalisch am klassischen Son Cubano eines Bebo Valdez oder Ruben Gonzales, der entspannt fließenden kubanischen Musik des vorigen Jahrhunderts. Latin-Jazz Titel von Paquito de Rivera gehören ebenso in das Programm, wie der eine oder andere arrangierte Jazz-Standard. Im Schatten der Platanen darf gerne das Tanzbein locker geschwungen werden!

Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V. gemeinsam mit dem Resto Belleville

Matin Lejeunes No Lega feat. Valentin Garvie

Termin: Freitag, 8. September 2017, 20:30 Uhr
Ort: Gewölbekeller im Jazzinstitut, Bessungerstrasse 88d, Darmstadt
Eintritt 15 € / erm. 12 € [U21 oder mit Teilhaber-Card 3 Euro]
>> Onlinetickets über ZTIX (zzgl. 10% VVK Gebühr)

Bix Beiderbecke reloaded

Martin Lejeune | Gitarre
Valentin Garvie | Trompete
Mathias Nowak | Bass
Oli Rubow | Schlagzeug, Organic Elektro Grooves

Der undogmatische Umgang mit Spielformen des Jazz aus den frühen Tagen ist neben den Einflüssen der Neuen Musik wichtiger Bestandteile auf der Spurensuche nach dem individuellen Gruppenklang. Schlagzeuger Oli Rubow erweitert das Klangspektrum auf gleichermaßen subtile wie kraftvolle Weise. Durch live sampling und dezenten Einsatz von Echo und Filtern eröffnet sich eine weitere Dimension. Stücke aus dem Repertoire von Bix Beiderbecke, dem legendären Jazz-Kornettisten aus Chicago sind Grundlage für Improvisationen, werden defragmentiert und aus heutigem Blickwinkel interpretiert. Und welcher Trompeter wäre dazu besser geeignet, als der aus seiner argentinischen Heimat vorübergehend in seine Frankfurter Heimat zurückgekehrte Trompeter Valkentin Garvie, der sich wie nur wenige seiner Kollegen mit spielerischer Leichtigkeit zwischen Neuer Musik und altem Jazz bewegen kann?

Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V.

 

Cordula Hamacher Quartett

Termin: Freitag, 15. September 2017, 20:30 Uhr
Ort: Gewölbekeller im Jazzinstitut, Bessungerstrasse 88d, Darmstadt
Eintritt 15 € / erm. 12 € [U21 oder mit Teilhaber-Card 3 Euro]
>> Onlinetickets über ZTIX (zzgl. 10% VVK Gebühr)

"Abstract Truth"

 

Cordula Hamacher | Tenor- und Sopransaxofon
Zoran Terzic | Klavier
Johannes Fink | Bass
Jan Leipnitz | Schlagzeug

Nach dem Debüt-Album „Connected“ erscheint 2017 das Album „Abstract Truth“.
Auch die neuen Kompositionen Hamachers bewegen sich zwischen Tradition und Moderne. Sie sind Impulsgeber und lassen Freiräume um ungeahnte Abzweigungen zu nehmen.

"Das Geheimnis, derart unterschiedliche Bestandteile zu einem stimmigen Ganzen zusammenzufügen, liegt in der Tat in der richtigen "Connection", also der musikalisch-menschlichen Verbindung  von vier ganz unterschiedlichen Bandmitgliedern, die Cordula Hamacher mit sicherem Gespür um sich geschart hat. Die Bandleaderin verkörpert in diesem Quartett die wohl stärkste Verbindung zur Hard-Bop-Tradition. Ihr sonorer, warmer, bluesgetränkter Sound, der mal schroff, mal samtig klingt, hört sich an, als sei sie bei Clifford Jordan in die Schule der rauen Herzlichkeit gegangen. " (Georg Spindler MM)

Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V.