Springe zum Inhalt

Veranstaltungen

Termin Informationen:

  • Fr
    03
    Feb
    2017

    Erwin Ditzner / Lömsch Lehmann Duo

    20:30Jazzinstitut

    Ort: Gewölbekeller im Jazzinstitut, Bessungerstrasse 88d, Darmstadt
    Eintritt 15 € / erm. 12 € [U21 oder mit Teilhaber-Card 3 Euro]
    >> Onlinetickets über ZTIX (zzgl. 10% VVK Gebühr)

    Ditzner/Lehmann

    Für reinen "Free Jazz" (auch wenn sie das gelegentlich mutig auf die Plakate drucken lassen) ist der Groove zu mitreissend, ist der Hang zur raffinierten Melodie und zum einladenden Rhythmus zu ausgeprägt. Vom Mainstream aber sind sie glücklicherweise meilenweit entfernt, weil sie es sich nicht im Gefälligen und Erwartbaren bequem machen.

    Es spricht für das Duo, dass es mühelos in der Lage ist den Bogen zwischen diesen musikalischen Polen zu spannen und trotzdem sein einzigartiges Profil zu bewahren. Im Ditzner Lömsch Duo haben sich freie Geister gefunden. Zwei Musiker, die hörbar von ihrer reichhaltigen Erfahrung profitieren. Die sich nicht mehr profilieren müssen, sondern ganz Herr über ihre Möglichkeiten auf der Höhe ihrer Schaffenskraft sind.

    Erwin Ditzner hat sich im Verlauf seiner Karriere im musikalischen Umfeld von Guru Guru und Sanfte Liebe getummelt, mit Freejazzern wie Peter Brötzmann und Karl Berger zusammengespielt und mit den Coleümes Musik an der Schnittstelle von Jazz und europäischer Volksmusik gemacht - ein Drummer, der "nicht nur Schlagzeug spielt, sondern Schlagzeug ist" (Gordon Friedrich, HAZELWOOD)

    Lömsch Lehmann ist seit den 80er Jahren als Saxophonist und Klarinettist aktiv und hat sich unter anderem durch seine langjährige Zusammenarbeit mit Sebastian Gramss Underkarl einen legendären Ruf erspielt. Auch er ist ein unglaublich vielseitiger Musiker, der sich im Free Jazz genauso zuhause fühlt, wie im "Speed Klezmer" der Freygish Brothers.

    Man hört es dem Duo allerdings an, dass sich Erwin Ditzners und Lömsch Lehmanns musikalische Wege in den vergangen Jahren immer wieder gekreuzt haben. Es funkt im Zusammenspiel des Duos und da springen nicht nur einige müde Funken, es sprüht ein gewaltiges Funkenfeuerwerk an musikalischer Gewitzheit und Spielfreude. Gewitzheit ganz im Wortsinn, denn Spaß macht diese Musik - Musikern und Zuhörern!

    Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V.