Springe zum Inhalt

Aktuelle Termine

  • Fr
    10
    Dez
    2021
    20:30 UhrGewölbekeller im Jazzinstitut, Bessungerstrasse 88d, Darmstadt

    Finkology

    Eintritt 15 € / erm. 12 € [U21 oder mit Teilhaber-Card 3 Euro nur an der Abendkasse]

    ZTIX Online Ticket

    Bitte beachten: Zum Einlass ist ein Nachweis über eine Covid-Impfung oder Genesung (G2 Regel) erforderlich. Ein PCR oder Schnelltest genügt nicht. Bitte einen Personalausweis mitbringen. Es werden max. 25 Besucher zugelassen. Wir empfehlen den Erwerb von Online Tickets.

    Finkology

    Johannes Fink (5 string cello)
    Lennart Smidt (piano)
    Ben Lehmann (bass)
    Martial Frenzel (drums)
    ...eine neue inventive Zusammenstellung von vier individuell-kreativen Jazz-Musikern, die zu einer bemerkenswerten Produktion von interaktivem Jazz führt.
    Dieses Spiel kann den Zuhörer, verstärkt durch den melodischen Erkennungswert der Eigenkompositionen, nicht unberührt lassen.
    Die wunderschöne Kammermusikalische Konstellation mit Klavier, Cello, Bass und Drums führt zu einer formidablen Aufführung eines unvergesslichen Klangerlebnisses!
    Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V.
  • Fr
    17
    Dez
    2021
    20:00 UhrGewölbekeller im Jazzinstitut, Bessungerstrasse 88d, Darmstadt

     Natto

    Eintritt 15 € / erm. 12 € [U21 oder mit Teilhaber-Card 3 Euro nur an der Abendkasse]

    ZTIX Online Ticket

    Bitte beachten: Zum Einlass ist ein Nachweis über eine Covid-Impfung oder Genesung (G2 Regel) erforderlich. Ein PCR oder Schnelltest genügt nicht. Bitte einen Personalausweis mitbringen. Es werden max. 25 Besucher zugelassen. Wir empfehlen den Erwerb von Online Tickets.

    Foto: Pierre Metzinger

     

    Johannes Schmitz - Gitarre, Komposition
    Constantin Herzog - Bass
    Daniel Prätzlich - Schlagzeug

     

    Natto, Anfang 2018 gegründet, bringt drei Musiker zusammen, die untereinander auf eine lange Zusammenarbeit zurückblicken können, jedoch bis 2018 noch nie gemeinsam auf einer Bühne standen: Constantin Herzog (Bass) und Daniel Prätzlich (Schlagzeug) kennen sich bereits aus der Zeit ihres Studiums in Würzburg. Seitdem musizieren sie zusammen in Bands wie Art Zentral oder dem Polychrome Orchestra. Johannes Schmitz (Gitarre, Komposition) wirkte mit Herzog in unterschiedlichen musikalischen Kontexten der Kölner Szene. Prätzlich und Schmitz wiederum können es als Saarbrücker nicht vermeiden, sich das ein oder andere Mal über den Weg zu laufen. Auf dem ini-Art-Festival 2018 überzeugte Natto mit einer kraftvollen Premiere.

    Der Sound des Trios speist sich aus unterschiedlichen Einflüssen wie Jazz, experimenteller Rockmusik, Funk, Noise, Avant-Punk oder der klassischen Musik des 20./21. Jahrhunderts. Die, mal brachial mal lyrisch, mal komplex mal simpel gestalteten Kompositionen lassen dabei den drei Musikern in Jazzmanier viel Freiraum zu Improvisation und spontaner Umgestaltung.