Springe zum Inhalt

Aktuelle Termine

  • Sa
    15
    Jan
    2022
    20:30 UhrGewölbekeller im Jazzinstitut, Bessungerstrasse 88d, Darmstadt

    Bauhauskapellentraum Subsystem

    Eintritt 15 € / erm. 12 € [U21 oder mit Teilhaber-Card 3 Euro nur an der Abendkasse]

    ZTIX Online Ticket

    Diese Veranstaltung findet im Rahmen des DAZZ Festivals statt. Das komplette Programm des Festivals finden Sie hier: Dazz Festival - Jazz Winter Darmstadt

    Bitte beachten: Der Einlass erfolgt nach der G2+ Regel, d.h. es ist ein Nachweis über eine Covid-Impfung oder Genesung und ein tagesaktueller Test erforderlich. Personen mit Boosterimpfung benötigen keinen Test. Bitte einen Personalausweis mitbringen. Es werden max. 25 Besucher zugelassen. Wir empfehlen den Erwerb von Online Tickets.

    Achtung: Programmänderung

    Der Bauhauskapellentraum bleibt ungeträumt. Die Band kann nicht in der vorgesehenen Besetzung spielen - in diesen Tagen leider keine Seltenheit.

    Almut Schlichting und Sven Hinse werden jedoch kommen - quasi der Tieftonbereich des Kapellentraums als Subsystem.

    Subsystem

    Subsystem - Foto: Sandra Schuck

    Almut Schlichting | Baritonsax, Komposition
    Sven Hinse | Kontrabass, Komposition

    SUBSYSTEM sind Tieftonspezialisten. Ideenreich, gewitzt und virtuos loten die beiden Musiker aus Berlin die  Möglichkeiten von Baritonsaxophon und Kontrabass aus. Die tiefen Klänge der großen Instrumente, die sonst nur selten einzeln zu hören sind, kommen in dieser Duobesetzung voll zur Geltung.

    In den Kompositionen der beiden Musiker:innen treffen funkige Riffs, afrikanische Grooves und energetische Solos in bester Jazztradition auf folkloristische Melodien, feinsinnig gewebte Klangteppiche und skurrilen Humor. Im fließenden Übergang zwischen Improvisation und Komposition entfaltet das Duo einen Reichtum von Spielmöglichkeiten, der die minimalistische Besetzung vergessen lässt.

    Almut Schlichting und Sven Hinse spielen seit 20 Jahren in verschiedenen Bands zusammen, davon 10 Jahre im Duo Subsystem. Das Ergebnis ist eine traumwandlerische Sicherheit im Zusammenspiel, die im Dialog der beiden tiefen Instrumente in den Konzerten und auf den zwei CDs „Unterholz“ (2016) und „Schneekönig“ (2019) eindrucksvoll hörbar wird.

     

    “Eine spannende Entdeckungseise in die Welt der tiefen Töne.”

    Rainer Bratfisch, Jazz Podium

    Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V.

    Diese Veranstaltung wird unterstützt durch die Wissenschaftsstadt Darmstadt und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst

          

  • Fr
    28
    Jan
    2022
    20:30 UhrGewölbekeller im Jazzinstitut, Bessungerstrasse 88d, Darmstadt

    Frank Wingold Entangled Music

    Eintritt 15 € / erm. 12 € [U21 oder mit Teilhaber-Card 3 Euro nur an der Abendkasse]

    ZTIX Online Ticket

    Bitte beachten: Der Einlass erfolgt nach der G2+ Regel, d.h. es ist ein Nachweis über eine Covid-Impfung oder Genesung und ein tagesaktueller Test erforderlich. Personen mit Boosterimpfung benötigen keinen Test. Bitte einen Personalausweis mitbringen. Es werden max. 25 Besucher zugelassen. Wir empfehlen den Erwerb von Online Tickets.

    Frank Wingold | Gitarre
    Robert Landfermann | Kontrabass
    Jonas Burgwinkel | Schlagzeug

    „Entangled Music“ hat der Kölner Gitarrist Frank Wingold sein Trio genannt und nimmt damit Bezug auf den Begriff aus der Quantenmechanik, wie er selber erläutert: „Auf die Musik bezogen steht der Begriff für die Idee, dass zwei oder mehr Partikel andere beeinflussen und sogar ohne direkte Kommunikation ein verflochtenes System werden.“ Das Resultat: hochkomplexe Improvisationsmusik. Wingold bevorzugt dabei eine halbakustische, siebensaitige Gitarre und setzt auf die Technik des „Fingerpicking“, was ihm erlaubt, den melodischen und harmonischen Prozess auf seinem Instrument gleichzeitig zu gestalten, in dem er zugleich das Thema zupft, während die übrigen vier Finger akkordisch grundieren. Das eingespielte Duo Robert Landfermann (Bass) und Jonas Burgwinkel (Schlagzeug) beschränkt sich natürlich nicht auf die begleitende Funktion. Vielmehr agieren die beiden antizipierend, so als wüssten sie was gleich passiert und wären auf die Impulse von Wingolds Gitarre vorbereitet, die sie eigentlich gar nicht kennen können. Die drei Kölner teilen den unbedingten Willen, ihrer Imagination freien Lauf zu lassen, ihre Musik im freien Spiel ihrer improvisatorischen Kräfte in jedem Moment neu zu formen, sie zu zerlegen und immer wieder neu zusammenzusetzen.

    Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V.

    Diese Veranstaltung wird unterstützt durch die Wissenschaftsstadt Darmstadt und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst

          

  • Fr
    11
    Feb
    2022
    20:30 UhrGewölbekeller im Jazzinstitut, Bessungerstrasse 88d, Darmstadt

     4onJazz

    Das Konzert ist ausverkauft! Es gibt auch an der Abendkasse keine Tickets mehr.

    Bitte beachten: Der Einlass erfolgt nach der G2+ Regel, d.h. es ist ein Nachweis über eine Covid-Impfung oder Genesung und ein tagesaktueller Test erforderlich. Personen mit Boosterimpfung benötigen keinen Test. Bitte einen Personalausweis mitbringen. Es werden max. 25 Besucher zugelassen. Wie empfehlen den Erwerb von Online Tickets.

    Anke Schimpf | Saxofon
    Bülent Ates | Schlagzeug
    Udo Brenner | Bass
    Christoph Kühnel | Klavier

    4onJazz ist ein junges Jazz-Quartett aus Darmstadt mit nicht mehr ganz so jungen Musiker:innen. Spielspaß, Musikalität und Spontanität stehen im Vordergrund und sollen die interpretatorische Vielseitigkeit des Jazz neu vermitteln. Basierend auf diversen Jazzklassikern werden neue Linien gezeichnet und Spielräume ausgelotet. Um die Saxophonistin Anke Schimpf gesellen sich Bülent Artes als Schlagzeugurgestein, Udo Brenner als Meister des Kontrabasses und Christoph Kühnel als erfahrener Mann an den Tasten.

    Ein Veranstaltung der auftretenden Musiker:innen mit Unterstützung des Fördervereins Jazz e.V.

  • Mi
    02
    Mrz
    2022
    18:00Sendung von RadaR - Radio Darmstadt

    An jedem 1. Mittwoch im Monat beleuchtet Ronald Geist von 18 bis 19 Uhr die Jazzszene bei Radio Darmstadt.

    RadaR - Radio Darmstadt

     

  • Fr
    04
    Mrz
    2022
    20:30 UhrGewölbekeller im Jazzinstitut, Bessungerstrasse 88d, Darmstadt

    Eintritt 15 € / erm. 12 € [U21 oder mit Teilhaber-Card 3 Euro nur an der Abendkasse]

    Corona Info: Die Veranstaltung findet nach den 3G Regeln statt: Personen, die vollständig geimpft, genesen oder getestet sind können an der Veranstaltung teilnehmen.

    ZTIX Online Ticket

    Nachrichten aus der Zukunft des Jazz

    Carl Ludwig Hübsch, Tuba, Komposition, Arrangements
    Matthias Schubert, Tenorsaxophon
    Wolter Wierbos, Posaune
    Frei und mit Leichtigkeit bewegen sich die drei Impro-Visionäre zwischen einfachen und komplexen Stücken, zwischen holländischem Humor und deutscher Gründlichkeit. Dabei wandeln sie auf den Spuren der Meisterimprovisatoren und Komponisten Misha Mengelberg und Albert Mangelsdorff. Während der erstere mit Klavier, Kaffeetasse und Zigarette für Sternstunden der freien Musik sorgte revolutionierte der andere das Klangbild der Posaune. Beide gelten zu recht als Urgesteine der Europäischen Improvisationsmusik. 
    Die Musik von Hübsch Schubert Wierbos kommentiert und spielt mit der Musik dieser Inkonen, ist wild und voller Überraschungen - hier ein Lied, dort ein Geräuschgewitter - stets getragen von der unersättlichen Suche nach Gefahr, Schönheit und Freiheit - Original und Fälschung.
    Weitere Infos auf der Homepage von Carl Ludwig Hübsch.
    Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V.

    gefördert vom MusikFonds e.V.

  • Fr
    15
    Apr
    2022
    20:30 UhrGewölbekeller im Jazzinstitut, Bessungerstrasse 88d, Darmstadt

    Eintritt 15 € / erm. 12 € [U21 oder mit Teilhaber-Card 3 Euro nur an der Abendkasse]

    ZTIX Online Ticket

    Richard Koch, Foto: Laura Braun

    Richard Koch tr,
    Michael Hornek p,
    Igor Spallati b,
    Moritz Baumgärtner dr

    Die Kompositionen Richard Kochs stammen aus den Bereichen Soul, Pop, Jazz und Salonmusik und beruhen auf der Erfahrung, dass sich die Dinge mit einfachen Mitteln am besten auf den Punkt bringen lassen.
    Die Musiker des Quartetts verfügen über viel Erfahrung als Solo-Performer wie auch als Mitglieder von Bands unterschiedlichster Genres. Sie bedienen nicht die Stile der Stücke, sondern spielen sie stets so, als hätten sie sie selbst erfunden.
    Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V.

    Diese Veranstaltung wird unterstützt durch die Wissenschaftsstadt Darmstadt und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst

            

     

     

  • Fr
    29
    Apr
    2022
    20:30 UhrGewölbekeller im Jazzinstitut, Bessungerstrasse 88d, Darmstadt

    Eintritt 15 € / erm. 12 € [U21 oder mit Teilhaber-Card 3 Euro nur an der Abendkasse]

    ZTIX Online Ticket

    Rüdiger Schwenk | Altsaxophon, Baritonsaxophon
    Thomas Honecker | Gitarre
    Uli Partheil | Piano, Leitung
    Philipp Gutbrod | Schlagzeug
    Udo Brenner | Kontrabass

    Seit vielen Jahren existiert die Besetzung Outline, eine Band die sich aus Mitgliedern unseres Fördervereins zusammensetzt und in diesem jahr von dem Pianisten Uli Partheil geleitet wird. Besetzung und Leitung der Band ändern sich alle paar Jahre, zuletzt wurde das Ensemble von der Saxofonistin Anke Schimpf geleitet, davor von Jürgen Wuchner. Da viele Mitglieder unseres Vereins aktive Musiker sind, möchten wir gerne zeigen welches musikalische Potential in unseren eigenen Reihen zu finden ist.

    Outline22 spielt im aktuellen Programm Kompositionen von Jürgen Wuchner, Uli Partheil, Janusz Stefanski, Johnny Dyani u.a.. Eine Reise durch die letzten 30 Jahre Darmstädter Jazzgeschichte.

    Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V.

    Diese Veranstaltung wird unterstützt durch die Wissenschaftsstadt Darmstadt und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst

            

     

     

  • Mi
    04
    Mai
    2022
    18:00Sendung von RadaR - Radio Darmstadt

    An jedem 1. Mittwoch im Monat beleuchtet Ronald Geist von 18 bis 19 Uhr die Jazzszene bei Radio Darmstadt.

    RadaR - Radio Darmstadt

     

  • Fr
    20
    Mai
    2022
    20:30 UhrGewölbekeller im Jazzinstitut, Bessungerstrasse 88d, Darmstadt

    Gutter Music

    Eintritt 15 € / erm. 12 € [U21 oder mit Teilhaber-Card 3 Euro nur an der Abendkasse]

    ZTIX Online Ticket

    Daniel Schmitz - Trompete
    Christof Thewes - Posaune
    Thomas Honecker - Gitarre
    Jan Oestreich - Bass
    Jörg Fischer - Schlagzeug

    In den 90-iger Jahren kreierten der Posaunist Christof Thewes und der Gitarrist Thomas Honecker zusammen mit Jürgen Wuchner (bass) und  Jochen Krämer (drums) in einer quasi Saarbrücker-Darmstädter Kooperation das Jazzquartet Gutter Music.

    Zelebriert wurde eine freigeistige zeitgemäße Jazz + Rockmusik mit innovativen Stücken, mitreißenden Soli und Kollektivimprovisationen. Später wurde dieses musikalische Konzept in einer Großbesetzung (Oktett ) verfeinert und nun in Quintett Besetzung wiederbelebt.

    Im schönen Gewölbekeller des Jazzinstitutes ist nun die Neuauflage dieser agilen Band, mit 2 gut geölten Blechbläsern (Schmitz +Thewes), filigran/brachial zirpenden Eierschneidern (Honecker/Oestreich ) und dem  hervorragenden Wiesbadener Drummer Jörg Fischer zu hören.

    Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V.

    Diese Veranstaltung wird unterstützt durch die Wissenschaftsstadt Darmstadt und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst

          

  • Mo
    06
    Jun
    2022
    16:00 UhrBessunger Knabenschule

    Einlaß ab 15:30 Uhr, Eintritt 18€, ermäßigt 15€. Karten können auch Online über die Homepage der Bessunger Knabenschule erworben oder reserviert werden.

    Gedenkkonzert mit musikalischen Weggefährten des Bassisten/Komponisten

    Am 1. Mai 2020 verstarb im Alter von 72 Jahren Jürgen Wuchner, Mittelpunkt der Darmstädter Jazzszene, Initiator zahlloser Band- und Musikprojekte, Preisträger, Gründer der Darmstädter JazzConceptions und der Jazz- und Popschool, Lehrer, Vermittler, Netzwerker, Weltbürger und Menschenfreund.

    Nachdem ein Gedenkkonzert durch die Pandemie lange nicht umsetzbar war, treffen sich jetzt zahlreiche musikalische Weggefährten, um an Jürgen und seine Musik zu erinnern. Verschiedene Besetzungen aus dem Kreis der anwesenden Jazzer werden ausschließlich Stücke aus dem großen Pool seiner Kompositionen interpretieren.

    Die Veranstaltung findet am Pfingstmontag ab 16 Uhr in Halle und Hof statt. Für Essen und Getränke sorgt das Knabenschul-Team.

    Bisher haben ihr Mitwirken zugesagt:
    Bülent Ates drums | Manfred Becker accordeon | Michael Bossong sopransax | Udo Brenner bass | Thomas Cremer drums | Bob Degen piano | Michael Distelmann bass | Norbert Dömling bass | Jörg Fischer drums | Ole Heiland tuba | Holger Henning guitar | Frauke Hermann tenorsax | Jürgen Hippler perc | Thomas Honecker guitar | Ulli Jünemann altosax | Wollie Kaiser saxes/flute | Detlef Kraft drums | Reiner Lenz harp |  Rainer Lind guitar | Rudi Mahall bassclarinet| Uli Partheil piano | Wolfgang Puschnig sax/flute | Wolfgang Reisinger drums | Chris Ries guitar | Bertram Ritter drums | Daniel Schmitz trumpet | Matthias Schubert tenorsax | Rüdiger Schwenk tenorsax | Norbert Stein tenorsax | Christof Thewes trombone | Felix Wahnschaffe altosax

     

     

  • Fr
    10
    Jun
    2022
    20:30 UhrGewölbekeller im Jazzinstitut, Bessungerstrasse 88d, Darmstadt

    Eintritt 15 € / erm. 12 € [U21 oder mit Teilhaber-Card 3 Euro nur an der Abendkasse]

    ZTIX Online Ticket

    Taiko Saito - vibraphone, marimba
    Satoko Fujii - piano
    Yuko Oshima - drums

    "Trio SAN - ein neues Trio mit drei japanischen Musikerinnen, die Musikalität, Sensibilität, Freundschaft, aber auch ihre Wurzeln teilen. Mit Sitz in drei verschiedenen Ländern - Japan, Deutschland und Frankreich - und einer globalen Perspektive schaffen sie gemeinsam Musik, die Grenzen und Genres überschreitet und Möglichkeiten erweitert. Eine geschmeidige, freie und grenzenlose Klangwelt".

    Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V.

    Diese Veranstaltung wird unterstützt durch die Wissenschaftsstadt Darmstadt und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst

            

  • Fr
    17
    Jun
    2022
    20:30 UhrGewölbekeller im Jazzinstitut, Bessungerstrasse 88d, Darmstadt

    Eintritt 15 € / erm. 12 € [U21 oder mit Teilhaber-Card 3 Euro nur an der Abendkasse]

    ZTIX Online Ticket

     

     

    Felix Wahnschaffe - as
    Marc Schmolling - p
    Matthias Pichler - b
    Moritz Baumgärtner - dr

     

     

    Die vier improvisationserprobten Kreaturen haben sich im Laufe der Zeit gefunden, um „Schapitzki“ zu werden. Das Wesen des „Schapitzki“ war lange Zeit, vor allem bei unseren Nachbarn, ein wenig reflektiertes Thema. Erst in jüngerer Zeit mit dem Aufblühen der Wissenschaften und der Aufklärung traute man sich über ihn zu reden. Wahnschaffe–Schmolling–Baumgärtner–Pichler sind gewissermaßen die vier Extremitäten des „Schapitzki“. Mit ihnen handelt und denkt er, und trägt seine absurden Gedanken zusammen, die er uns mit umständlich ungehobelter Höflichkeit vor die Füße wirft. Nun kommt „Schapitzki“ nach Nischny Nowgorod, einer kleinen Stadt in Russland, er ist natürlich skeptisch und verunsichert, kennt er doch sein Lebtag nur Berlin, immer nur Berlin…

    Seine Reaktion?

    Man weiß nie…

    Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V.

    Diese Veranstaltung wird unterstützt durch die Wissenschaftsstadt Darmstadt und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst

            

     

  • Fr
    16
    Sep
    2022
    20:30 UhrGewölbekeller im Jazzinstitut, Bessungerstrasse 88d, Darmstadt

    Die Hochstapler

    Eintritt 15 € / erm. 12 € [U21 oder mit Teilhaber-Card 3 Euro nur an der Abendkasse]

    ZTIX Online Ticket

    Die Hochstapler (c) Léa Lanoe

    Pierre Borel - Saxophon
    Antonio Borghini - Kontrabass
    Louis Laurain - Trompete
    Hannes Lingens - Schlagzeug

    Das französisch-italienisch-deutsche Quartett “Die Hochstapler” hat in über zehnjähriger Zusammenarbeit zu einem höchst eigenen Ansatz der Verquickung von Komposition und Improvisation gefunden. Kartenspiele, Alphabete und Gedichte bilden die Grundlagen für einen radikal freien Diskurs. Denn im Konzert bleibt alles offen, nie wird ein Konzept genauso angewandt wie am Abend zuvor, keine Verabredung hat absolute Gültigkeit. Die vier Musiker bewegen sich als unabhängige Akteure mit dem Kompass der Kreativität im Dickicht des Regelwerks, gemeinsam oder allein, souverän, frei und immer in Bewegung.

    Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V.

    Diese Veranstaltung wird unterstützt durch die Wissenschaftsstadt Darmstadt und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst

          

  • Fr
    30
    Sep
    2022
    So
    02
    Okt
    2022
    20:30 UhrJazzinstitut und Bessunger Knabenschule

     

    Details folgen ...

    Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V.

    Diese Veranstaltung wird unterstützt durch die Wissenschaftsstadt Darmstadt und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst

            

     

     

  • Fr
    07
    Okt
    2022
    20:30 UhrGewölbekeller im Jazzinstitut, Bessungerstrasse 88d, Darmstadt

    Eintritt 15 € / erm. 12 € [U21 oder mit Teilhaber-Card 3 Euro nur an der Abendkasse]

    Details folgen ...

    Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V.

    Diese Veranstaltung wird unterstützt durch die Wissenschaftsstadt Darmstadt und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst

            

     

     

  • Fr
    21
    Okt
    2022
    20:30 UhrGewölbekeller im Jazzinstitut, Bessungerstrasse 88d, Darmstadt

    Eintritt 15 € / erm. 12 € [U21 oder mit Teilhaber-Card 3 Euro nur an der Abendkasse]

    Details folgen ...

    Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V.

    Diese Veranstaltung wird unterstützt durch die Wissenschaftsstadt Darmstadt und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst

            

     

     

  • Do
    17
    Nov
    2022
    20:30 UhrBessunger Knabenschule

     

    Details folgen ...

    Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V.

    Diese Veranstaltung wird unterstützt durch die Wissenschaftsstadt Darmstadt und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst