Springe zum Inhalt

Aktuelle Termine

  • Sa
    15
    Jan
    2022
    20:30 UhrGewölbekeller im Jazzinstitut, Bessungerstrasse 88d, Darmstadt

    Bauhauskapellentraum Subsystem

    Eintritt 15 € / erm. 12 € [U21 oder mit Teilhaber-Card 3 Euro nur an der Abendkasse]

    ZTIX Online Ticket

    Diese Veranstaltung findet im Rahmen des DAZZ Festivals statt. Das komplette Programm des Festivals finden Sie hier: Dazz Festival - Jazz Winter Darmstadt

    Bitte beachten: Der Einlass erfolgt nach der G2+ Regel, d.h. es ist ein Nachweis über eine Covid-Impfung oder Genesung und ein tagesaktueller Test erforderlich. Personen mit Boosterimpfung benötigen keinen Test. Bitte einen Personalausweis mitbringen. Es werden max. 25 Besucher zugelassen. Wir empfehlen den Erwerb von Online Tickets.

    Achtung: Programmänderung

    Der Bauhauskapellentraum bleibt ungeträumt. Die Band kann nicht in der vorgesehenen Besetzung spielen - in diesen Tagen leider keine Seltenheit.

    Almut Schlichting und Sven Hinse werden jedoch kommen - quasi der Tieftonbereich des Kapellentraums als Subsystem.

    Subsystem

    Subsystem - Foto: Sandra Schuck

    Almut Schlichting | Baritonsax, Komposition
    Sven Hinse | Kontrabass, Komposition

    SUBSYSTEM sind Tieftonspezialisten. Ideenreich, gewitzt und virtuos loten die beiden Musiker aus Berlin die  Möglichkeiten von Baritonsaxophon und Kontrabass aus. Die tiefen Klänge der großen Instrumente, die sonst nur selten einzeln zu hören sind, kommen in dieser Duobesetzung voll zur Geltung.

    In den Kompositionen der beiden Musiker:innen treffen funkige Riffs, afrikanische Grooves und energetische Solos in bester Jazztradition auf folkloristische Melodien, feinsinnig gewebte Klangteppiche und skurrilen Humor. Im fließenden Übergang zwischen Improvisation und Komposition entfaltet das Duo einen Reichtum von Spielmöglichkeiten, der die minimalistische Besetzung vergessen lässt.

    Almut Schlichting und Sven Hinse spielen seit 20 Jahren in verschiedenen Bands zusammen, davon 10 Jahre im Duo Subsystem. Das Ergebnis ist eine traumwandlerische Sicherheit im Zusammenspiel, die im Dialog der beiden tiefen Instrumente in den Konzerten und auf den zwei CDs „Unterholz“ (2016) und „Schneekönig“ (2019) eindrucksvoll hörbar wird.

     

    “Eine spannende Entdeckungseise in die Welt der tiefen Töne.”

    Rainer Bratfisch, Jazz Podium

    Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V.

    Diese Veranstaltung wird unterstützt durch die Wissenschaftsstadt Darmstadt und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst

          

  • Fr
    28
    Jan
    2022
    20:30 UhrGewölbekeller im Jazzinstitut, Bessungerstrasse 88d, Darmstadt

    Frank Wingold Entangled Music

    Eintritt 15 € / erm. 12 € [U21 oder mit Teilhaber-Card 3 Euro nur an der Abendkasse]

    ZTIX Online Ticket

    Bitte beachten: Der Einlass erfolgt nach der G2+ Regel, d.h. es ist ein Nachweis über eine Covid-Impfung oder Genesung und ein tagesaktueller Test erforderlich. Personen mit Boosterimpfung benötigen keinen Test. Bitte einen Personalausweis mitbringen. Es werden max. 25 Besucher zugelassen. Wir empfehlen den Erwerb von Online Tickets.

    Frank Wingold | Gitarre
    Robert Landfermann | Kontrabass
    Jonas Burgwinkel | Schlagzeug

    „Entangled Music“ hat der Kölner Gitarrist Frank Wingold sein Trio genannt und nimmt damit Bezug auf den Begriff aus der Quantenmechanik, wie er selber erläutert: „Auf die Musik bezogen steht der Begriff für die Idee, dass zwei oder mehr Partikel andere beeinflussen und sogar ohne direkte Kommunikation ein verflochtenes System werden.“ Das Resultat: hochkomplexe Improvisationsmusik. Wingold bevorzugt dabei eine halbakustische, siebensaitige Gitarre und setzt auf die Technik des „Fingerpicking“, was ihm erlaubt, den melodischen und harmonischen Prozess auf seinem Instrument gleichzeitig zu gestalten, in dem er zugleich das Thema zupft, während die übrigen vier Finger akkordisch grundieren. Das eingespielte Duo Robert Landfermann (Bass) und Jonas Burgwinkel (Schlagzeug) beschränkt sich natürlich nicht auf die begleitende Funktion. Vielmehr agieren die beiden antizipierend, so als wüssten sie was gleich passiert und wären auf die Impulse von Wingolds Gitarre vorbereitet, die sie eigentlich gar nicht kennen können. Die drei Kölner teilen den unbedingten Willen, ihrer Imagination freien Lauf zu lassen, ihre Musik im freien Spiel ihrer improvisatorischen Kräfte in jedem Moment neu zu formen, sie zu zerlegen und immer wieder neu zusammenzusetzen.

    Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V.

    Diese Veranstaltung wird unterstützt durch die Wissenschaftsstadt Darmstadt und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst

          

  • Fr
    11
    Feb
    2022
    20:30 UhrGewölbekeller im Jazzinstitut, Bessungerstrasse 88d, Darmstadt

     4onJazz

    Eintritt 10 € / erm. 8 € [U21 oder mit Teilhaber-Card 3 Euro nur an der Abendkasse]

    Bitte beachten: Der Einlass erfolgt nach der G2+ Regel, d.h. es ist ein Nachweis über eine Covid-Impfung oder Genesung und ein tagesaktueller Test erforderlich. Personen mit Boosterimpfung benötigen keinen Test. Bitte einen Personalausweis mitbringen. Es werden max. 25 Besucher zugelassen.

    Anke Schimpf | Saxofon
    Bülent Ates | Schlagzeug
    Udo Brenner | Bass
    Christoph Kühnel | Klavier

    4onJazz ist ein junges Jazz-Quartett aus Darmstadt mit nicht mehr ganz so jungen Musiker:innen. Spielspaß, Musikalität und Spontanität stehen im Vordergrund und sollen die interpretatorische Vielseitigkeit des Jazz neu vermitteln. Basierend auf diversen Jazzklassikern werden neue Linien gezeichnet und Spielräume ausgelotet. Um die Saxophonistin Anke Schimpf gesellen sich Bülent Artes als Schlagzeugurgestein, Udo Brenner als Meister des Kontrabasses und Christoph Kühnel als erfahrener Mann an den Tasten.

    Ein Veranstaltung der Musiker, mit Unterstützung des Fördervereins Jazz e.V.