Springe zum Inhalt

Veranstaltungen

  • Fr
    18
    Jan
    2019
    20:30 UhrGewölbekeller unterm Jazzinstitut,

    15,- Euro / erm. 12,- Euro [U21 und Teilhabecard: 3,- Euro]
    Tickets online bei ztix (zzgl. 10% VVK Gebühr)

    Hintergründiger Schmäh und Straight Forward Groove

    Foto: PuSa©

    Wolfgang Puschnig | Tenorsaxophone
    Jon Sass | Tuba

    Wenige Musiker haben den österreichischen Jazz so geprägt wie Wolfgang Puschnig. Das Spiel des gebürtigen Klagenfurters ist von Witz, Freude und Expressivität gekennzeichnet. Mitbegründer des Vienna Art Orchestra, performte er mit Ernst Jandl, spielte bei Carla Bley und vereinte E-Bassist Jamaaladeen Tacuma und Trompeter Herbert Joos mit einer Kärntner Blaskapelle. Jon Sass begegnete er im Vienna Art Orchestra. Der in New York City geborene Tubaspieler lebt schon lange in Wien und ist sowohl in Klassik, R&B als auch Jazz zuhause. Sein eindringlicher Sound und einzigartiger Groove machen ihn zu einem der herausragenden Tubisten der Gegenwart.

    Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V. im Rahmen von dazz - Jazz Winter Darmstadt
  • Fr
    25
    Jan
    2019
    20:30 UhrGewölbekeller unterm Jazzinstitut,

    Eintritt frei

    Christian Ries | Gitarre
    Max Appel | Schlagzeug
    Tobias Jung | Kontrabass

    Start ins neue Jahr auch bei der Bessunger Jam Session, die weiterhin immer am letzten Freitag des Monats Musikerinnen und Musiker zum freien Spiel einlädt. Traditionell eröffnet eine eingespielte Besetzung den Abend mit einigen Stücken bevor die Bühne im Anschluss daran allen mutigen Instrumentalisten offen steht.

    Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V.
  • Fr
    08
    Feb
    2019
    20:30 UhrGewölbekeller unterm Jazzinstitut,

    15,- Euro / erm. 12,- Euro [U21 und Teilhabecard: 3,- Euro]
    Tickets online bei ztix (zzgl. 10% VVK Gebühr)

    Virtuoses Gitarren Doppelpack

    Foto: Libor Promo©

    Christian Eckert | Gitarre
    Libor Šmoldas | Gitarre

    Zwei exzellente Jazzgitarristen im Doppelpack, die jeder für sich zur Spitzenklasse ihrer Heimatländer gehören. Christian Eckert aus Weinheim ist den Jazzfans in der Region ohnehin ein Begriff. Georg Spindler nannte ihn im Mannheimer Morgen einen "klassischen Geschichtenerzähler". Und das trifft es recht gut, denn Eckerts melodiöser Erfindungsreichtum sprudelt scheinbar nur so aus seinem variablen Instrument heraus. Mit dem tschechischen Virtuosen Libor Šmoldas ergänzt er sich dabei auf vorteilhafteste. Der in Prag geborene E-Gitarrist ist ein international gefragter Solist und Lehrer. Am Bostoner Berklee-College ausgebildet gilt er als einer der herausragenden Vertreter der tschechischen Szene, der mit vielen internationalen Stars ebenso tourte, wie er mit seinem eigenen Organ Trio die ganze Welt bereiste. Mittlerweile hat er ein festes Standbein in Australien, wo er ebenfalls sehr erfolgreich auftritt.

    Eine Veranstaltung mit Unterstützung des Fördervereins Jazz e.V.
  • Fr
    22
    Feb
    2019
    20:30 UhrGewölbekeller unterm Jazzinstitut,

    Eintritt frei

    Opener Band: Bigband der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule unter der Leitung von Uli Partheil

    Die Bigband der Gesamtschule aus Ober-Ramstadt ist inzwischen routinierter Gast bei den Sessions im Gewölbekeller des Jazzinstituts. Und wenngleich die Besetzung der der Formation naturgemäß von Jahr zu Jahr wechselt und stets auch einige Newcomer dabei sind, treten die jungen Musikerinnen und Musiker im Alter zwischen 12 und 18 Jahren mit erstaunlicher Versiertheit und einer gehörigen Portion Gelassenheit bei ihrem Eröffnungsset der Session vor großem Publikum auf. Das ist vor allem das Verdienst ihres langjährigen musikalischen Leiters Uli Partheil, der mit großem pädagogischen Geschick, Jahr um Jahr die Talente zu Höchstleistungen motiviert.

    Anschließend laden der Förderverein Jazz e.V. und das Jazzinstitut Darmstadt Musikerinnen und Musiker am letzten Freitag des Monats zum zwanglosen Musizieren vor Publikum bei freiem Eintritt, das diesmal unter dem Motto JUGEND JAZZT stehen soll.

    Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V.
  • Fr
    15
    Mrz
    2019
    20:30 UhrGewölbekeller im Jazzinstitut, Bessungerstrasse 88d, Darmstadt

    Eintritt 15 € / erm. 12 € [U21 oder mit Teilhaber-Card 3 Euro]
    >> Onlinetickets über ZTIX (zzgl. 10% VVK Gebühr)

    Ständige Erweiterung des Herkömmlichen

    Foto: Dirk Marwedel©

    Dirk Marwedel | Saxophon
    Jeff Platz | Gitarre
    Georg Wolf | Kontrabass
    Jörg Fischer | Schlagzeug

    Ein neues Quartett um den Wiesbadener Impro-Musiker und performativen Künstler Dirk Marwedel. Der Saxophonist verbindet seit 1985 improvisierte Musik und angrenzende musikalische Konzepte und interdisziplinäre Projekte mit Tanz, Theater, Skulptur, Malerei, Film, Performance, Klanginstallation. Seine Arbeit verwirklicht er mit verschiedenen Gruppen wie auch mit solistischen Tonbildungstechniken und Präparationen, die das Klangspektrum des Saxophons weit über den herkömmlichen Instrumentalklang hinaus entfalten. Mit Jeff Platz arbeitet er seit vielen Jahren zusammen.

    Der Schwerpunkt des Bostoner Gitarristen liegt ebenfalls auf der improvisierten Musik, bei der dieser die fortwährende Herausforderung schätzt das Spektrum seiner musikalischen Ausdrucksweisen beständig zu erweitern. Mit Bassist Georg Wolf und Schlagzeuger Jörg Fischer haben Marwedel und Platz Mitspieler gefunden, die die nötigen Freiheitsgrade für diese Musik sowohl schätzen als auch zu nutzen wissen.

    Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V.

     

  • Fr
    29
    Mrz
    2019
    20:30 UhrGewölbekeller unterm Jazzinstitut,
  • Fr
    19
    Apr
    2019
    20:30 UhrGewölbekeller unterm Jazzinstitut,

    15,- Euro / erm. 12,- Euro [U21 und Teilhabecard: 3,- Euro]
    Tickets online bei ztix (zzgl. 10% VVK Gebühr)

    Feinsinniges musikalisches Powerhouse

    Foto: Kurt Rade©

    Katrin Scherer | Alt- und Baritonsaxophon
    Moritz Wesp | Posaune
    Stefan Schönegg | Kontrabass
    Leif Berger | Schlagzeug

    Geballte Energie und Spielfreude treffen bei diesem neuen Projekt der Kölner Saxophonistin Katrin Scherer aufeinander. Intime, experimentelle und kammermusikalische Passagen entstehen in diesem feinsinnigen musikalischen Powerhouse genauso, wie kraftvoll, energetische Soundkollagen. Mit den beteiligten Musikern hat Katrin Scherer kongeniale Partner gefunden, die auf Augenhöhe die vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten ihrer Kompositionen ausloten. Pointiert und mutig ist das, was dieses Trio zu Gehör gibt und ist damit ein weiteres Beispiel für das hochkarätige Schaffen der Kölner Jazzszene. Bei diesem Konzert präsentiert das Quartett seine Debut-CD, die im Frühjahr 2018 erschien.

    Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V.